Header image  
Massivhäuser und Fertighäuser
günstig und preiswert bauen
 
  
 


 

   

Altersgerechtes Wohnen: worauf Sie achten sollten

Das Alter kommt schneller als gedacht. Dabei möchte jeder zweite Deutsche nach Angaben einer Studie solange es geht in den eigenen vier Wänden leben. Um das Leben im Alter einfacher zu machen, sollte man deshalb schon frühzeitig mit der Planung einer altersgerechten Wohnanlage beginnen. Da eine Komplettsanierung der Wohnung kostenintensiv ist, um sie altersgerecht zu machen, finden Sie hier die wichtigsten Tipps, um Schritt für Schritt die Wohnung ans Alter anzupassen.

Problem Nummer 1: Die Beine

Mit großer Sicherheit bekommen alle alten Menschen Probleme mit den Beinen. Stürze im Alter haben oft weitreichende Konsequenzen. So kann ein Sturz dafür sorgen, dass ein ansonsten gesunder Mensch mehr und mehr unsicher auf den Beinen wird, erneut stürzt und dann gar nicht mehr laufen kann. Sturzprävention hat also oberste Priorität. Dazu ist es wichtig, alle Kanten am Boden am besten möglichst flach zu halten und wo das nicht geht, mit Rampen nachzuhelfen. Rampen sind sicherlich nicht sehr schick, aber praktisch für Senioren. Auch Handläufe in den Fluren sind für Senioren eine große Hilfe.

Wer in einem eigenen Haus wohnt sollte sich fragen, ob er im Alter sein Leben auf eine einzige Etage reduzieren oder einen Treppenlift einbauen will. Der Treppenlift kann heute innerhalb kürzester Zeit eingebaut werden, deswegen empfehlen wir: warten Sie damit. Maßgeschneiderte Lösungen für den bequemen Aufstieg finden Sie auf dieser Website.

Von staatlicher Förderung profitieren

Altersgerechtes Wohnen steht auch bei der Bundesregierung auf der Agenda. So hat die Regierung beispielsweise im vergangenen Jahr einen Fördertopf ausgelobt, bei dem Wohnungseigentümer bis zu 50.000 Euro für eine altersgerechte Bausanierung beantragen können. Dieses Darlehen wird mit nur einem Prozent verzinst. So einfach und günstig ist ein vergleichbarer Kredit bei der Bank nicht zu haben, weshalb Experten raten, sich früh genug mit dem Thema auseinanderzusetzen und das Darlehen zu beantragen. So lassen sich ein bequemer Aufstieg und andere maßgeschneiderte Lösungen am einfachsten und günstigsten finanzieren.

Raum für Raum anpassen

Senioren sind auf Hilfe angewiesen. Es macht Sinn, die Wohnung seniorengerecht einzurichten, damit im Alter alles einfach und sicher geht. Dabei gilt es aber nicht nur Treppen und Stufen zu berücksichtigen, sondern auch Räume, wie die Küche und das Bad entsprechend altersgerecht zu gestalten und die Einrichtung nach und nach anzupassen.

 

 
LINKS