Header image  
Massivhäuser und Fertighäuser
günstig und preiswert bauen
 
  
 


 

   

Mietwohnungen als Geldanlage

Wer in Universitätsstädte fährt, der findet überall das gleiche Bild: Massenweise Studenten, die die Straßen bevölkern. Neben den Wirtschaften, den Diskotheken, und den Geschäften, freuen sich auch Vermieter über die Scharen von Lernwilligen, die ihre Kassen bereitwillig füllen. Da muss es doch irgendwie möglich sein, selbst etwas vom warmen Geldregen abzubekommen.

Miete - monatlicher Segen in Form klingender Münze

Das einfachste Mittel um mit dem eigenen Haus Geld zu verdienen: die klassische Mietwohnung. Doch damit ist weniger das Dachkämmerchen gemeint, sondern zumindest eine Wohnung mit zwei Zimmern im eigenen Haus. Noch besser: Wohnungen, die in extra zur Vermietung errichteten Häusern den Wohnungssuchenden der Städte zur Verfügung gestellt werden. Diese Miethäuser haben allerdings nichts mehr mit den unsäglichen Mietskasernen früherer Tage gemein. Ein modernes Miethaus zeichnet sich durch den Komfort aus, den es seinen Mietern zur Verfügung stellt. Eigenes Bad sowie eigene Küche sind heutzutage Minimum, um Mieter zum Einzug in das Haus bewegen zu können. Trotzdem sind Miethäuser keine Luxusherbergen, versuchen aber, diesen Anspruch soweit als nur möglich zu erfüllen.

Herbergen wie die Pension Köln bei cityapartment-koeln.de, bieten ihren Mietern nicht nur jeden Komfort, der zu modernen Mietwohnungen gehört, sondern auch möglichst viel Raum. Besonders wichtig bei Miethäusern: die Sauberkeit, sowie die Erreichbarkeit eines Ansprechpartners. Ist dies nicht der Vermieter persönlich, so sollte zumindest ein Hausmeister zur Verfügung der Mieter stehen, um bei auftretenden Problemen konsultiert werden zu können.

Sind diese Voraussetzungen aber erfüllt, so sieht sich der Vermieter bald einem großen Zustrom an Mietern ausgesetzt. In Zeiten, in denen Wohnraum immer knapper wird, gleichzeitig aber gefragt ist wie noch nie, sind Wohnungen bei Jung und Alt begehrt. Doch sollte diese Menge an Mietern nicht zu überhöhten Mietpreisen führen. Die tatsächlich notwendige Miete ist durch die hohen Kosten, die durch das Unterhalten von Mietwohnungen anfallen, hoch genug. Eine künstliche Überteuerung schreckt mögliche Mieter daher nur vom Abschluss des Mietvertrages ab.

[Geldanlage - Immobilien]

 

 
LINKS