Header image  
Massivhäuser und Fertighäuser
günstig und preiswert bauen
 
  
 


 

   

Übersicht aller KfW Hausbau-Förderprogramme

Die KfW Bankengruppe fördert in Deutschland z.B. Bauen, Kaufen und Sanieren. Vor allen Dingen hinsichtlich erneuerbarer Energien werden alle Anstrengungen für die Kunden unternommen.

Haus bauen mit der KfW

Gerade der Hausbau aber ist das wichtigste Beteiligungs- und Finanzierungsprogramm der KfW. Auf der Website von www.kfw70.com erfährt man Genaueres über die Fördermöglichkeiten eines Hauses, das mit Erdwärme gespeist und mit Solarpanelen ausgestattet wird. In einem sehr schnell laufenden Informationstreifen erfährt man, worauf es ankommt: Energie zu sparen, und sich dabei der modernsten Technologien zu bedienen.

Und die KfW macht eine klare Rechnung auf: Zwar muss das Darlehen an die KfW abbezahlt werden, gleichzeitig aber spart man die Miete, ein nicht unerheblicher Betrag. Außerdem kann man gerade in einem derart konzipierten Neubau jede Menge Geld sparen durch die Verwendung von sparsamen Energien. Nicht nur die Umwelt profitiert davon, sondern auch der Eigenheimbesitzer.

Überhaupt werden alle diejenigen gefördert, die effizient bauen. Pro Wohneinheit(WE) gibt es eine maximale Darlehenssumme von 50000€, bei einem Tilgungszuschuss von 5000€ p. WE. Dieses Angebot gilt für alle, die ein KfW-Effizienzhaus 40,55 oder 70 bauen oder kaufen oder ein vergleichbares Passivhaus. Die genannte Summe ist beliebig mit anderen Fördermitteln zu kombinieren. Dabei ist es unerheblich, ob man Käufer(=Selbstnutzer) oder Vermieter ist.

Zur Finanzierung stehen unterschiedliche Modelle parat. Ein Annuitätsdarlehen mit variablen Laufzeiten und damit einhergehenden unterschiedlichen Zinsbelastungen und verschiedenen Zeiträumen der Zahlungsaussetzung oder ein endfälliges Darlehen mit einer maximalen Laufzeit von 8 Jahren. Der Tilgungszuschuss der KfW richtet sich dabei nach dem Effizienzhausstandard. KfW 40 entspricht 10% Tilgungszuschuss, 55 ca. 5% und für KfW70 0%.

 

 
LINKS