Header image  
Massivhäuser und Fertighäuser
günstig und preiswert bauen
 
  
 


 

   

Werkzeug

Bei Wikipedia ist der Begriff „Werkzeug“ als ein Arbeitsmittel beschrieben, mit dem sich auf Gegenstände mechanisch einwirken lässt. Das ist natürlich eine ganz allgemeine Beschreibung, die nicht noch darauf schließen lässt, wie enorm groß die Anzahl an verschiedenen Werkzeugen mittlerweile ist.

Unsere Vorfahren aus der Steinzeit haben aus Hölzern, Ästen und Steinen Werkzeuge hergestellt, um sich ihr Essen zu besorgen und einfache Unterkünfte oder Kleidung für sich herzustellen. Zum Teil dienen diese einfachen „Konstruktionen“ auch heute noch als Vorbild für unsere Werkzeuge.

Für jeden Bereich spezielle Handwerkzeuge

Heute gibt es für jeden Bereich ganz spezielle Handwerkzeuge und sogar einen Fachverband Werkzeugindustrie e. V., der mehr als 80 Hersteller von Handwerkzeugen betreut und zahlreiche Informationen über Werkzeuge liefert. Nicht nur die Anzahl an Werkzeugen für bestimmte Arbeiten ist enorm groß, sondern auch die Anzahl der verschiedenen Hersteller des jeweiligen Werkzeuges.

Unter den Herstellern gibt es natürlich solche, die sich auf den gewerblichen Bereich und solche, die sich auf den privaten Bereich spezialisiert haben.
Für den privaten Bereich, also für Heimwerker und Hobby-Handwerker, sollte die Qualität der Werkzeuge bei der Anschaffung eine entscheidende Rolle spielen. Zwar sind Markenprodukte meistens etwas hochpreisiger als No-Name-Werkzeuge, aber in der Regel machen sie sich bereits nach kurzer Zeit bezahlt.

Qualität zahlt sich aus

Das beginnt schon bei Kleinigkeiten wie dem Aufhängen eines Bildes, wenn nicht nur der Nagel ist das Problem ist, sondern vielmehr der Billig-Hammer, von dem ständig der Kopf abfällt. Bei anderen Arbeiten spielt die Qualität der Werkzeuge natürlich noch eine entscheidendere Rolle und es kommt nicht nur auf passende Edelstahlschrauben an, sondern auch darauf, dass diese sicher und fest verbaut sind – dafür ist gutes Werkzeug erforderlich!

 

 
LINKS